Lifestyle

Tipps für einen erholsamen Schlaf

1. Investition in eine gute Matratze

Eine gute Matratze ist unerlässlich für einen langen und ruhigen Schlaf. Man sollte hier also nicht am falschen Ende sparen, eine gute Matratze sollte ca. 400 € kosten und alle 8-10 Jahre ausgewechselt werden.  Beim Kauf einer Matratze sollte man sich im Vorfeld informieren und ggf. beraten lassen. Je nach Körpermasse und Schlafgewohnheit wird ein bestimmter Härtegrad bzw. Matratzenart benötigt. Hier finden Sie Informationen wie Sie die richtige Matratze für erholsamen Schlaf  finden.

2. Schreibe alle deine Sorgen auf, bevor du ins Bett gehst

Unser Gehirn ist ständig damit beschäftigt, Dinge zu koordinieren und Ereignisse zu verarbeiten. Um nicht nachts mit dem Gedankenkreisel kämpfen zu müssen. Nimm dir die Zeit, deinen Tag nochmal in Gedanken durch zu gehen. Schreiben Sie alle Ihre Gedanken und Aufgaben für den nächsten Tag auf ein Blatt Papier und reinigen Sie Ihren „mentalen Schreibtisch“. So laufen Sie nicht Gefahr etwas Wichtiges zu vergessen und können sich im Bett entspannen ohne zu viel nachdenken zu müssen.

3. Vermeiden Sie Bildschirme zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

Vermeiden Sie Bildschirme mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen und schalten Sie Ihr Handy vollständig aus. Laptops, Mobiltelefone und Fernseher sollten sich besten Falls nicht im Schlafzimmer befinden oder ausgeschaltet sein. Ihr Bett sollte tagsüber nicht als Home Office genutzt werden, sondern nur als Schlafplatz. Eine technische Pause zwei Stunden vor dem Schlafengehen beruhigt den Körper und macht Lust auf Schlaf.

4. geregelter Tagesrhythmus

Versuchen Sie immer in etwa zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und auf zustehen. Ein gleichmäßiger Rhythmus hilft dabei am Abend zur Ruhe zu kommen und Früh vitaler und fitter zu sein. Schaffen Sie sich gegebenenfalls ein Schlafritual (wie z.B.: lesen vor dem Schlafen)

5. besser schlafen mit Düften

Aromatherapie ist der Schlüssel zu einer guten Nachtruhe. Studien haben gezeigt, dass Frauen mit Schlafstörungen mit natürlichen Duftstoffen wie Lavendel schneller einschlafen können. Du kannst zum Beispiel Kissenspray direkt auf das Kissen oder in deinem Zimmer versprühen. Ätherische Öle sorgen für Entspannung und innere Ruhe und beruhigen den Geist, damit er sanft einschlafen kann.

6. Regelmäßige Bewegung

Wer sich Tagsüber auspowert bzw. Sport treibt schläft besser. Dazu gehören nicht nur die Stunden der Aktivität im Fitnessstudio, sondern auch die kleinen „Sportanlagen“ des täglichen Lebens: Treppen statt Aufzüge, Radfahren statt Zug und ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause. Kurz vor dem Schlafengehen sollten Sie sich jedoch keiner großen körperliche Anstrengung mehr  aussetzen, da das den Kreislauf ankurbelt, was sich negativ auf den Schlaf auswirkt.

7. eine leichte Mahlzeit in den Abendstunden

Es ist ratsam, fettige und süße Lebensmittel vollständig aus der Ernährung zu entfernen, aber besonders nachts und vor dem Schlafengehen sollten Sie sie vermeiden. Ansonsten hat dein Magen viel zu tun, was auch deinen Geist beschäftigt. Leichte  Mahlzeiten sind für die Nacht geeignet. Das Gerücht, dass Proteine besonders leicht sind, gilt nachts nicht, denn dann hat der Magen schwer zu verdauen.

8. kühler, gut gelüfteter Raum

Vor dem schlafen sollten Sie den Raum wenigstens für 15 Minuten gut durchlüften (auch im Winter). Frische Luft hilft dem Geist sich zu beruhigen und zu regenerieren. Eine kühle Raumtemperatur von 15-18 Grad Celsius trägt ebenfalls zu einem guten Schlaf bei.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.