Sport

Funktionen des Muskulatursystem – Erleichterung mit einer Faszienrolle

Wie in der Einleitung erwähnt, ist das Fasziensystem in jedes einzelne System im Körper integriert. Während es mehrere Rollen in praktisch jeder systemischen Funktion erfüllt, gibt es drei verschiedene Attribute des Faszialsystems, wenn es um Haltung und Bewegung geht.

1. Myofasziale Verbindungen: Während das Fasziensystem buchstäblich in jedes System und jede Struktur investiert ist, verbinden spezifische Faszienlinien die Skelettmuskeln und erzeugen so kontinuierliche myofasziale (Muskeln und ihre investierende Faszie) Verbindungen im ganzen Körper.

Zusätzlich kann die Faszie durch diese Reihe von myofaszialen Ketten die Kraft im ganzen Körper übertragen, umleiten und/oder dämpfen. Während die Muskeln die Treiber sind, leitet die Faszie diese Kräfte entsprechend durch den Körper. So können beispielsweise durch die myofaszialen Ketten die durch die untere Extremität erzeugten Kräfte durch den Stamm übertragen und in kraftvolle Bewegungen der oberen Extremität umgesetzt werden. Wenn sich jemand eine Faszienrolle zulegen möchte findet hier einige gute Test Berichte für Faszienrollen. Ebenso wirken diese myofaszialen Ketten als das Bremssystem des Körpers, indem sie den Vorwärtsmoment beim Bücken, Gehen, Laufen, Werfen, Treten oder Drehen verlangsamen.

2. Tensegrity: Ein von Buckminster Fuller geprägter Begriff, Tensegrity, beschreibt eine Struktur, die abwechselnd Bereiche von Spannung und Steifigkeit enthält, die eine optimale Ausrichtung und Integrität der Struktur gewährleisten. So ist eine Struktur, die über eine Anspannung verfügt, sowohl anpassungsfähig als auch verformungsresistent. Der menschliche Körper ist ein Beispiel für dieses Spannungsmodell, bei dem das myofasziale System als Spannungsgenerator dient und mit starren Hebeln (Knochen) verbunden ist. Bei optimaler Funktion des myofaszialen Systems wird der Körper in aufrechter Position praktisch aufgehängt, während „Spannung und Integrität“ im System erhalten bleiben. Genauer gesagt, ermöglicht Tensegrity die Aufrechterhaltung der aufrechten Haltung und eine glatte, koordinierte Bewegung. Die Aufrechterhaltung der aufrechten Haltung und der sanften, koordinierten Bewegung bei relativ geringem Energieaufwand und ohne Kompensation ist das Markenzeichen einer effizienten Strategie.

Wenn die Anspannung nach Verletzungen, Entzündungen, der Entwicklung von Muskelungleichgewichten usw. beeinträchtigt wird, kompensiert das Nervensystem dies durch eine signifikante Erhöhung der Muskelaktivität, um die Haltung und Bewegungskontrolle aufrechtzuerhalten. Diese Kompensationen führen zu ineffizienten Strategien und sind eine direkte Ursache für Haltungsschäden und Bewegungsstörungen. Dieses Konzept wird im Folgenden näher erläutert.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass ein komplexes Fasziennetzwerk die Suspension und damit die optimale Funktion der Eingeweide (Organe) in den Brust-, Bauch- und Beckenhöhlen aufrechterhält. Es hat sich gezeigt, dass Gesichtseinschränkungen (Verwachsungen und/oder Narbengewebe) des viszeralen Systems – häufig nach Operationen, Traumata und/oder Entzündungen – direkt zur gemeinsamen Haltungs- und Bewegungsdysfunktion beitragen (Lee & Lee, 2013; Wetzler, 2014). Während sich spezifische myofasziale Freisetzungstechniken als wirksam erwiesen haben, um diese Einschränkungen aufzuheben, können die Entwicklung einer korrekten Ausrichtung und die Integration dreidimensionaler Atemtechniken auch Verbesserungen der viszeralen Mobilität fördern und gleichzeitig optimale Haltungs- und Bewegungsmuster wiederherstellen (Lee & Lee, 2013; Osar, 2014). Diese Ausrichtungs- und Atemtechniken werden im Folgenden beschrieben. Mit einer Faszienrolle zu trainieren hilft laut diesem Ratgeber :https://www.gesund-vital.de/faszientraining

3. Sinnesorgane: Durch sensorische und kontraktile Elemente hat die Faszie einen direkten Einfluss auf Haltung und Bewegung. Es hat sich gezeigt, dass Faszien Sinnesorgane enthalten, die darauf hindeuten, dass sie wichtig sind, um Informationen über die Körperposition und -bewegung zu erkennen und an das zentrale Nervensystem weiterzugeben (Chaitow et al., 2012). Das Vorhandensein von Myofibrillen, kontraktilen Elementen innerhalb der Faszie, ermöglicht es der Faszie, auf verschiedene Spannungsbereiche und Muskelzüge zu reagieren, indem sie diesen Stress entweder dämpft oder entlang der verschiedenen Gesichtslinien umleitet (Paoletti, 2002). Die Fähigkeit, Belastungen im gesamten Fasziensystem zu spüren und zu lenken, unterstützt eine optimale Haltung und Bewegung und reduziert gleichzeitig das Potenzial, eine einzelne Körperregion zu überlasten.

Der vorhergehende Abschnitt betrachtete einige wichtige Funktionen der Faszie und ihre Rolle bei der Unterstützung einer optimalen Haltung und Bewegung. Während es als integratives System funktioniert, gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Muskeln und der Einbettmasse, die tiefer im Körper liegen und den Muskeln und der Masse, die oberflächlich liegen. Der nächste Abschnitt wird die Rolle der Faszie als Teil des tiefen und oberflächlichen myofaszialen Systems erweitern.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.